Kommende Termine

Tabelle Landesliga 1

Rk

         Verein
Pt
1tvvorst logo 130TV Vorst20
2konzen logo 100TSV Bonn14
3
tsvbonn-logo 100

SSV Nümbrecht-Turnen

14
4
ssvhomnuemb logo 100TV Konzen (3)
11
5
sgkaarst logo 100MTV Rheinw. Dinslaken
8
6
godestv logo 100SG-Kaarst (2)6
7
tusehrenfeld logo 70TV Herkenrath (2)3
8
tverkelenz logo 100

Einigkeit Mülheim (2)

3

Direkter Aufstiegsplatz
Relegationsplatz
Abstiegsplatz

Zur detaillierten Tabellenansicht.

Tabelle Landesliga 3

Rk

         Verein
Pt
1brandertvBrander TV20
2fischelnersv logo 100Fischelner SV11
3
konzen logo 100

TSV Porz (2)

11
4
dtv-logo 100Dürener TV
10
5
tvvorst logo 130TV Vorst (2)
10
6
tus brauweiler logo 100TUS Brauweiler (3)9
7
tsv hochdahl 100TSV Hochdahl (2)4
8
tvratingen logo 100

TV Ratingen

3

Direkter Aufstiegsplatz
Relegationsplatz
Abstiegsplatz

Zur detaillierten Tabellenansicht.
Startseite
Willkommen in unserer Turnabteilung

Mon

22.

Juni

Flüchtlinge in Tönisvorst

Liebe Mitglieder der Turnabteilung,

 

aufgrund der kurzfristigen Schließung der Hans-Hümsch-Halle wird zurzeit mit großem Einsatz an einem neuen Belegungsplan für die verbleibenden Turn-hallen gearbeitet. Wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass dieser aufgrund der Vielzahl betroffener Vereine und Organisationen bis zum heutigen Tage noch nicht fertiggestellt ist.

 

Unser Ziel ist es, nach Möglichkeit alle Sportangebote in gewohntem Umfang zu erhalten. Wir hoffen, dass uns dieses Vorhaben gelingt und werden weiterhin intensiv daran arbeiten.

Aufgrund der Sommerpause können Sie neue Informationen nicht über die Übungsleiter und Trainer erhalten. Sie können sich aber auf unserer Homepage www.tvvorst-turnen.de sowie entsprechenden Aushängen an der Rudi-Demers-Halle und dem Schaukasten an der Volksbank informieren.

  

Die Hans-Hümsch-Halle wird bis auf Weiteres als Notunterkunft für Menschen genutzt, die wegen Krieg, Terror, Verfolgung, Hunger oder anderen schwer-wiegenden Gründen ihre Heimat verlassen mussten. Die Flüchtlingshilfe Tönisvorst sucht Spenden und Helfer, um diese Menschen zu unterstützen. Weitere Informationen gibt es dazu im Internet unter www.fluechtlingshilfe-toenisvorst.de oder in einer Sprechstunde jeden Freitag von 17.00 bis 18.00 Uhr im 1. OG des Jugendfreizeitheimes “Treffpunkt JFZ”, Gelderner Straße 61 in St. Tönis.

 

Wir heißen alle Flüchtlinge ganz herzlich willkommen!

 

Für die Turnabteilung,

 

mit freundlichen Grüßen

 

Holger Rogoll

Abteilungsleiter

 
 

Mon

22.

Juni

Landesfinale Einzel 2015

Vorster Team mit guten Leistungen / Julia holt Silbermedaille

Mülheim – Am Sonntag lud der Rheinische Turnerbund die Finalistinnen der Pflichtstufen-Serie zum Landesfinale. Hierhin hatten es die jeweils 10 besten Turnerinnen der Qualifikationen geschafft, die in einer ersten Runde auf Verbandsebene und in einer zweiten Runde auf Verbandsgruppenebene eine Top-Ten Platzierung erreichen konnten. Auf Vorster Seite ist dieses Vorhaben gleich viermal erfolgreich gelungen, sodass mit Amelie, Julia, Lena und Jule in jedem der drei Durchgänge grün und weiß vertreten waren.

 Den Anfang bestritt Julia, die in der Altersklasse 16/17 antrat. Sie hatte sich bei der Vorqualifikation als starke Erstplatzierte gezeigt und bestritt auch heute einen soliden Wettkampf, bei dem sie sich einen spannenden Zweikampf mit Pia vom TV Rodenkirchen lieferte. Am Sprung erreichten beide die Topwertung von 18,0 Punkten. Am Barren zeigte Julia die bessere Übung und konnte 0,15 Punkte gegenüber Pia gewinnen. Am Balken teilten sich beide mit exakt 16,45 Punkten die beste Übung des Wettkampfes. Nur am Boden lief es aus Vorster Sicht nicht perfekt – hier lag Julia einen Punkt hinter Pia, der sie bei der Siegerehrung zwar den Vortritt lassen musste, sich aber dennoch über eine hervorragende Gesamtleistung und der Silbermedaille auf Platz 2 freuen darf! Mit 68,55 erreichten Punkten erreichte sie nicht nur in ihrem Wettkampf, sondern über alle Klassen hinweg die zweitbeste Punktzahl.

Im zweiten Durchgang gingen für Vorst Amelie (AK 10/11) und Lena (AK 8/9) an den Start. Amelie hatte die Qualifikation auf Platz 1 und Lena auf Platz 2 gemeistert. An diese Leistung konnten sie vor großer Finalkulisse leider nicht hundertprozentig anknüpfen. Am Barren präsentierte Amelie eine super Übung, wofür sie nur 0,8 Punkte Abzug erhielt und am Sprung lief es auch sehr gut. Der Boden klappte auch, brachte ihr aber keine Spitzenwertung ein. Am Balken wurde die Zehnjährige dann vom Pech erwischt, als ihre Standwaage zum Sturz führte. Trotzdem sprang am Ende noch ein guter 11. Platz von 40 Turnerinnen heraus, mit dem sich Amelie sogar die fünftbeste Wertung ihres Jahrgangs bei ihrer erstmaligen Teilnahme an diesem Wettkampf sicherte.

Lenas Wettkampf lief am Boden nahezu perfekt. Hier erturnte sie sich die drittbeste Wertung des Wettkampfes. An Sprung und Balken zeigte sie eine ordentliche Leistung. Am Barren, wo sie sonst sehr routiniert turnt, verlor sie während des Abgangs unglücklich den Halt und stürzte in die verkehrte Richtung. Trotzdem schaffte sie es dank guter Gesamtleistung, sich mit Platz 19 unter den besten 20 einzuordnen. Eine schöne Leistung in ihrem ersten Landesfinale!

Im 3. Durchgang durfte Jule in das Finale starten. Auch sie hatte sich in der Qualifikation mit Platz 1 erfolgreich durchgesetzt. Als Zwölfjährige kann sie erstmalig auch einen Schwierigkeitsgrad bis P8 turnen, aber muss zugleich auch gegen den älteren Jahrgang antreten. Am Barren und Balken sicherte sie sich dank guter Leistung mit jeweils 16,0 Punkten eine gute Ausgangsposition. Am Boden konnte sie mit 14,75 Punkten leider nicht an ihre Qualifikationspunktzahl herankommen. Am Sprung haderte sie leider mit dem Halb/Halb-Sprung, weswegen sie sich für einen sicheren Überschlag entschied, den sie mit 15,20 Punkten gut meisterte. Mit Platz 11 verfehlte Jule die Top-Ten nur knapp. Mit 61,95 Punkten hatte sie die siebtbeste Wertung ihres Jahrgangs.

Alle vier Turnerinnen haben einen tollen Saisonabschluss gezeigt und dürfen nun verdient in die Sommerpause gehen.

Anlagen:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Siegerliste 09,11,17,18 PDF.pdf)Siegerliste 09,11,17,18 PDF.pdf 93 Kb
Diese Datei herunterladen (Siegerliste 2.4.13 und 2.4.15 PDF.pdf)Siegerliste 2.4.13 und 2.4.15 PDF.pdf 63 Kb
 

Mon

15.

Juni

Turntalentschulpokal 2015

Maya und Klara mit Kurs auf Bundeskader

Am Samstag hatte der Deutsche Turnerbund (DTB) zum Turntalentschulpokal nach Dortmund geladen. Hier traten die jeweils qualifizierten Turntalentschulen der Landesturnverbände gegeneinander an, um einerseits die beste Turntalentschule zu ermitteln und andererseits bundesweit alle Nachwuchsturnerinnen der AK 9 – 11 einem direkten Vergleich zu unterziehen. Um diesen bundesweiten Vergleich zu ermöglichen, durften je Landesturnverband auch die zwei besten Einzelturnerinnen an den Start gehen. Die Vorster Turnerinnen Maya und Klara, die der Krefelder Turntalentschule zugeordnet sind, bildeten zusammen mit Gastturnerin Stella aus Köln eine Mannschaft. Sie mussten sich leider dem Nachteil aussetzen, dass sie als Trio nicht von der Streichwertung profitieren können. So konnten es alle Mannschaften mit vier Turnerinnen ausnutzen, dass von den vier Wertungen an jedem Gerät nur die besten drei in der Gesamtwertung berücksichtigt werden. Das bedeutete für Maya, Klara und Stella, dass sie alle ihre besten Leistungen wiederholen müssten, um ganz vorne mitmischen zu können.

 In einem spannenden Wettkampf konnten sie das auch weitestgehend tun. Mit dem Schwebebalken als Startgerät hatte sie ein denkbar schlechtes Los getroffen. Klara stürzte einmal beim Bogengang vorwärts, zeigte ansonsten aber eine haltungsstarke Übung. Maya und Stella hatten hier und da kleinere Unsicherheiten, blieben aber sturzfrei und sorgten dafür, dass die TTS KLZ Krefeld-Fischeln vorne im Wettbewerb blieb. An Stella ist hier ein großes Lob zu machen, da sie immer noch an einer Fußverletzung leidet, die sie sich bei den Rheinischen Meisterschaften zugezogen hatte. An Boden und Sprung präsentierten die drei Rheinländerinnen gute Übungen. Klara konnte leider die Felgrolle mit halber Drehung nicht so turnen, dass sie anerkannt wurde, zeigte dafür aber den besten Sprung.

 Als letztes stand der Barren bevor. Hier wartete die wohl schwierigste Aufgabe des Tages, weil der Wettkampf mittlerweile bei drei Mannschaften samt Einzelturnerinnen an jedem Gerät seit vier Stunden andauerte und es bei sommerlicher Hitze in der Halle kaum noch auszuhalten war. Würde das Team hier seinen zwischenzeitlich erreichten dritten Platz verteidigen können? Klara musste den Anfang bestreiten. Sie turnte die bisher beste Barrenübung ihrer jungen Karriere, erhielt den vollen Ausgangswert und eine gute Endnote. Stella kippte am oberen Holm leider über und konnte ihre gewohnte Stärke damit nicht zum Ausdruck bringen. Maya zeigte den Zuschauern eine sehr schöne Übung, bei der sie jedoch 1,5 Punkte im Ausgangswert verlor. Der Endwert spiegelte deshalb leider nicht ihre Qualität an diesem Gerät wieder.

 Aufgrund der durchwachsenen Barrenwertungen platzierte sich das Trio am Ende auf Rang fünf. Von „nur“ kann hier keinesfalls die Rede sein – denn bei zwölf teilnehmenden Turntalentschulen ist dieses Ergebnis sehr respektabel. Es sichert dem Rheinland eine stabile Position, nachdem schon im Vorjahr die Turntalentschule Köln Platz 5 in der AK 10 erreicht hatte.

 Vor allem die Einzelwertungen geben großen Grund zur Freude. Im Teilnehmerfeld von 50 Turnerinnen hat Klara mit 64,95 Punkten die Qualifikationspunktzahl für den Bundeskadertest im Herbst erreicht und hat mit Platz 14 beste Aussichten, für diesen nominiert zu werden. Maya beweist mit 66,30 Punkten und Platz 8 ebenfalls, dass sie weiterhin zu den besten Talenten Deutschlands ihrer Altersklasse gehört. Auch sie kann eine Nominierung für den Test in Halle an der Saale erwarten.

 Für die beiden steht nun bald die wohlverdiente Sommerpause bevor. Danach wird es mit der Vorbereitung auf den Bundeskadertest weitergehen – wir wünschen eine erfolgreiche Vorbereitung!

 

 

Mon

01.

Juni

Zweiter Wettkampftag RTB-Liga

Rekordserie geht weiter / 2. Mannschaft weiterhin im sicheren Bereich

Am Samstag ging es für die beiden Kürmannschaften des Turnteams ins Bergisch Land nach Nümbrecht, wo der Rheinische Turnerbund den zweiten Wettkampftag der RTB-Ligen veranstaltete. Nach langer und kurvenreicher Fahrt eröffnete die 2. Vorster Mannschaft am frühen Morgen das Tagesgeschehen in der Landesliga 4. Hier traten Jule, Kyona, Mariana und Amelie zu viert an, sodass jeder von ihnen einen gesamten Mehrkampf absolvierte. Als Drittplatzierter des letzten Wettkampfes musste das junge Team am Barren beginnen – eine schwierige Aufgabe. Doch die vier meisterten diese nahezu perfekt und konnten sturzfrei an den Balken wechseln. Hier zeigten Jule und Kyona leider Nerven, aber insgesamt konnte ein gutes Ergebnis erzielt werden. Am Boden lief es sehr gut, am Sprung war noch Ausbaufähigkeit zu erkennen. Nach vier Geräten erreichte das Quartett Platz 4 – ein Ergebnis, mit dem der Neueinsteiger in die Liga sehr zufrieden sein kann. Zwar wird es im Finale nicht um die Aufstiegsränge gehen, aber mit Platz 3 im ersten und Platz 4 im zweiten Wettkampf hatte man gezeigt, dass man sich um den Klassenerhalt nicht zu sorgen braucht und sogar an die vorderen Plätze anschließen kann. Zudem hat jede der vier Turnerinnen eine sehr gute individuelle Leistung gezeigt, die für die jeweils positive Entwicklung steht.

 

In der Landesliga 2 ging es für die 1. Mannschaft um die Fortsetzung der Siegesserie, die seit 9 Wettkämpfen besteht. Als Top-Favorit durfte die Mannschaft mit Sophie, Julie, Hanna, Klara, Lilli und Maya den Wettkampf am Sprung eröffnen. Hier setzten sie sich auch gleich an die Spitze. Sophie präsentierte hier mit einem hohen gebückten Tsukahara den besten Sprung des Tages. Am Barren zeigten alle Mädchen qualitativ gute Übungen. Außer Maya turnten alle den „Flieger" von unten nach oben. Sie zeigte dafür einen Strecksalto als Abgang und einen Handstand mit halber Drehung, der zwar erst im dritten Anlauf klappen wollte, aber dafür schön anzusehen war.

 Am Balken sicherte Hanna sturzfrei die ersten wichtigen Punkte und Klara brillierte mit einer absolut haltungsstarken Übung. Doch dann kam es leier zum abrupten Ende des Glücks – Maya stürzte erst bei ihrem Salto rückwärts auf dem Balken und dann bei der Verbindung Bogengang-Menichelli. Sophie kam gut durch die erste Hälfte ihrer Übung, ließ sich dann aber nach dem ersten Sturz völlig aus dem Konzept bringen. Ihre hohe Schwierigkeit verhalf ihr dennoch zu einem guten Endwert. Am Boden war dann wieder alles in bester Ordnung. Alle Mädchen begeisterten das Publikum hier mit schönen Vorführungen. So durfte sich das Turnteam am Ende über den 10. Sieg in Folge und einen quasi sicheren Aufstiegsrang freuen. Sophie wurde als beste Mehrkämpferin des Wettkampfes ausgezeichnet.

Für beide Teams wird es im Oktober ein ruhiges Aufstiegsfinale geben, in dem sie erneut ihre Klasse beweisen können. Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen in Nümbrecht!

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Suche

Instagram-Feed

Olympia-Countdown

Noch   Tage,   Stunden und   Minuten bis Olympia 2020!