Kommende Termine

Tabelle Landesliga 1

Rk

         Verein
Pt
1tvvorst logo 130TV Vorst20
2konzen logo 100TSV Bonn14
3
tsvbonn-logo 100

SSV Nümbrecht-Turnen

14
4
ssvhomnuemb logo 100TV Konzen (3)
11
5
sgkaarst logo 100MTV Rheinw. Dinslaken
8
6
godestv logo 100SG-Kaarst (2)6
7
tusehrenfeld logo 70TV Herkenrath (2)3
8
tverkelenz logo 100

Einigkeit Mülheim (2)

3

Direkter Aufstiegsplatz
Relegationsplatz
Abstiegsplatz

Zur detaillierten Tabellenansicht.

Tabelle Landesliga 3

Rk

         Verein
Pt
1brandertvBrander TV20
2fischelnersv logo 100Fischelner SV11
3
konzen logo 100

TSV Porz (2)

11
4
dtv-logo 100Dürener TV
10
5
tvvorst logo 130TV Vorst (2)
10
6
tus brauweiler logo 100TUS Brauweiler (3)9
7
tsv hochdahl 100TSV Hochdahl (2)4
8
tvratingen logo 100

TV Ratingen

3

Direkter Aufstiegsplatz
Relegationsplatz
Abstiegsplatz

Zur detaillierten Tabellenansicht.
Bärchenpokal 2015
Dienstag, den 07. Juli 2015

Erfolgreiches Wettkampfwochenende mit vielen Erlebnissen

Am Samstag lud der Berliner Turnerbund zum letzten Wettkampf im Nachwuchsleistungssport vor der großen Sommerpause ein – dem Bärchenpokal. Hier nahmen unsere Turnerinnen Klara und Maya teil, die zum ersten Mal mit Anna vom TV Rodenkirchen eine eigene Mannschaft als TV Vorst stellten. Gemeinsam starteten sie in der Altersklasse 10 und kämpften um die begehrten Pokale und Bärchen, mit denen die zehn besten Einzelturnerinnen und die besten drei Mannschaften aufgrund des Berliner Stadtwappens zusätzlich prämiert werden.

Verbunden mit der Wettkampfteilnahme war auch eine aufregende Reise mit Erkundung der Bundeshauptstadt. Bei der großen Hitze begann die Reise der Vorster Gruppe am Düsseldorfer Flughafen. Im Flugzeug wartete bereits der erste Höhepunkt – Fernsehmoderator Klaas Heufer-Umlauf reiste im gleichen Flugzeug mit und ließ sich bei der Gepäckausgabe auf ein gemeinsames Foto mit den beiden Turnerinnen ein.

Nach der Ankunft im Hotel ging es sofort weiter nach Berlin-Mitte, wo Klara und Maya auf Anna trafen. Zusammen erkundeten sie die Berliner Sehenswürdigkeiten und wiederholten das Handstandfoto aus dem letzten Jahr vor dem Reichstag. Beim Rundgang auf der Museumsinsel folgte dann das nächste Highlight, als die Bundeskanzlerin Angela Merkel vor den Augen der Vorster Gruppe plötzlich aus ihrer Wohnung schritt und in den Wagen begleitet wurde. Auf diese Überraschung folgte erst einmal das wohlverdiente Abendessen, bevor es in das Hotel zurückging, wo man angesichts des kommenden Wettkampfes schnell zu Bett fand. Glücklicherweise waren die Zimmer klimatisiert, sodass sich die Kinder gut erholen konnten.

Am nächsten Morgen, es war immer noch rekordverdächtig heiß, ging es gegen Mittag zur Wettkampfhalle. Hier wartete die nächste Überraschung – das Zwillingspaar Shaarlen und Chantal, das in Vorst geturnt hatte im letzten Jahr nach Berlin gezogen war, war zu Unterstützung gekommen. Die Freude über das Wiedersehen war sehr groß und es gab viel zu erzählen. Auch Annika kam mit ihrer Familie, die zeitgleich Berlin besuchte.

Als der Wettkampf startete, zeigten sich die drei in guter Form. Gewappnet mit nassen Handtüchern trotzten sie der Hitze, die von Stunde zu Stunde zunahm. Sie begannen am Sprung, wo sie solide Überschläge zeigten. Am Barren schaffte Klara es leider nicht, ihre sehr gute Übung des Turntalentschulpokals zu wiederholen, konnte aber dennoch durchturnen. Anna stürzte leider einmal nach dem Rückschwung in den Handstand und einmal nach dem Abgang. Ansonsten präsentierte sie aber eine schöne Übung, für die sie zum ersten Mal den vollen Ausgangswert erhielt. Ein besonderer persönlicher Erfolg war hier ihr Strecksalto als Abgang, den sie erstmals im Wettkampf zeigte – trotz Sturz auf den Po nach der Landung eine großartige Leistung!

Maya behielt in der Hitze einen kühlen Kopf und beendete routiniert eine nahezu fehlerfreie Übung. Am Balken spielten die drei ihre Stärken aus und zeigten sturzfreie Übungen. Klara zeigte hier die beste Übung des Wettkampfes, dicht gefolgt von Maya. Bei Anna blieb der Durchschlagsprung, den die Kampfrichter nicht anerkannten, der einzig große Fehler.

Am Boden gaben die drei noch einmal alles und zeigten gute Leistungen. Hier machte die Hitze eher den Kampfrichtern zu schaffen, die keiner unserer Turnerinnen den vollen Ausgangswert anerkannten. Dass im ganzen Wettkampf hier nur jede fünfte Turnerin den vollen Ausgangswert erhielt, spricht für eine ungewöhnliche Auslegungsart.

 

Jetzt wurde es spannend, wo sich das Vorster Trio platziert hatte, denn mit nur drei Turnerinnen ging jeder Fehler in die Wertung ein, weil es keine Streichwertung gab, die alle Teams mit vier Turnerinnen nutzen konnten. Als der vierte Platz aufgerufen wurde, war die Freude groß – der TV Vorst hat es tatsächlich auf das Podium geschafft. Es folgte der Aufruf auf Platz 3 und damit auf einen Rang, der mit den Stoffbären prämiert wird.

Bei der Einzelwertung gab es erneut Grund zur Freude – Maya hatte es auf Platz 2 geschafft! Für diese Leistung gab es nicht nur einen weiteren Bären, sondern auch einen großen Pokal. Auch Klara konnte sich einen weiteren Bären sichern, weil sie mit Platz 8 die Top Ten erreicht hatte. Anna erreichte mit Platz 15 im Feld der 34 Turnerinnen ebenfalls ein gutes Ergebnis. Ohne die Stürze am Barren hätte sie es sogar in die Top Ten geschafft.

 

Neben den Auszeichnungen erhielten die Mädchen für ihren guten Platz Gutscheine bei der anwesenden Firma shop4gym, sodass sich das Rückreisegepäck um weitere T-Shirts vermehrte.

Glücklich und geschafft wurde nach Wettkampfende noch die Möglichkeit genutzt, Zeit mit den Zwillingen zu verbringen. Wieder angekommen im Hotel wurde die Wartezeit bin zum Abendessen auf der Dachterrasse und im Fitnessraum verbracht. So ließ die Müdigkeit am Abend nicht lange auf sich warten, sodass die letzte Nacht früh begann.

Am letzten Tag konnte die Hitze dann endlich mit einem ausgiebigen Freibadbesuch genutzt werden. Hier erzielte Maya einen weiteren Erfolg, indem sie zum ersten Mal vom 10m-Turm sprang.

Nach dem Essen musste es dann leider zur Abreise am Flughafen Tegel gehen. Hier sollte sich die Reise noch einmal unfreiwillig verlängern, weil das Flugzeug wegen der vielen Gewitter erst verspätet eintraf und in den weiteren 3 Stunden nicht abheben durfte. Als die Starterlaubnis nach Mitternacht schließlich erteilt wurde, musste das Reiseziel von Düsseldorf, wo es ein Nachtflugverbot gibt, auch noch auf Köln/Bonn geändert werden. Mitten in der Nacht landete die Vorster Gruppe dort und beendete ihr Abenteuer nach der Autofahrt um 3 Uhr in der Früh. Auch für Anna gestaltete sich die Rückreise hinderlich, weil ihr ICE, mit dem sie zurückreisen wollte, nach Berlin umkehren musste.

 

Bis zum Schluss der Reise war es ein spannendes Wochenende mit vielen Eindrücken und Erlebnissen aus der Bundeshauptstadt. Schon jetzt freuen sich Klara und Maya auf das nächste Jahr. Sicherlich wird auch dann das gleiche Fazit wie unter diesem Artikel stehen:

Berlin ist immer eine Reise wert!

 
Anlagen:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Baerchenpokal-2015-AK10-Einzel.pdf)Baerchenpokal-2015-AK10-Einzel.pdf 132 Kb
Diese Datei herunterladen (Baerchenpokal-2015-AK10-Mannschaft.pdf)Baerchenpokal-2015-AK10-Mannschaft.pdf 89 Kb
 

Suche

Instagram-Feed