Kommende Termine

Tabelle Landesliga 1

Rk

         Verein
Pt
1tvvorst logo 130TV Vorst20
2konzen logo 100TSV Bonn14
3
tsvbonn-logo 100

SSV Nümbrecht-Turnen

14
4
ssvhomnuemb logo 100TV Konzen (3)
11
5
sgkaarst logo 100MTV Rheinw. Dinslaken
8
6
godestv logo 100SG-Kaarst (2)6
7
tusehrenfeld logo 70TV Herkenrath (2)3
8
tverkelenz logo 100

Einigkeit Mülheim (2)

3

Direkter Aufstiegsplatz
Relegationsplatz
Abstiegsplatz

Zur detaillierten Tabellenansicht.

Tabelle Landesliga 3

Rk

         Verein
Pt
1brandertvBrander TV20
2fischelnersv logo 100Fischelner SV11
3
konzen logo 100

TSV Porz (2)

11
4
dtv-logo 100Dürener TV
10
5
tvvorst logo 130TV Vorst (2)
10
6
tus brauweiler logo 100TUS Brauweiler (3)9
7
tsv hochdahl 100TSV Hochdahl (2)4
8
tvratingen logo 100

TV Ratingen

3

Direkter Aufstiegsplatz
Relegationsplatz
Abstiegsplatz

Zur detaillierten Tabellenansicht.
Maya & Klara beim Bärchenpokal
Montag, den 30. Juni 2014

Platz 2 beim größten Deutschen Nachwuchswettkampf der Mannschaften!
Berlin ist immer eine Reise wert – diese Erkenntnis haben auch unsere beiden Nachwuchstalente Klara und Maya gewonnen. Mit ihren Trainern und ganz ohne Eltern ging es für die beiden schon am Freitagmorgen per Zug in die Bundeshauptstadt, um dort am Bärchenpokal teilzunehmen. Der traditionsreiche Wettkampf ist der größte bundesoffene Nachwuchswettkampf Deutschlands seiner Art. Alleine in der Altersklasse 9, in der auch unsere beiden Mädchen antraten, starteten 75 Turnerinnen bei 17 Mannschaften. Die Konkurrenz war dementsprechend stark und kam aus allen Teilen der Republik.
Für Maya und Klara begann der Aufenthalt nach der Ankunft in Berlin zunächst in der Wettkampfhalle. Dort absolvierten beide am Freitagabend ein letztes Training, bevor dann die erste Nacht im Hotel bevorstand.
Am Samstag fanden zunächst die Wettkämpfe der Altersklasse 10 und 11 statt. Somit blieb der Vorster Gruppe ein ganzer Tag Zeit, um die aufregende Hauptstadt zu erkunden. Reichstag, Bundeskanzleramt, Tiergarten und schließlich ein ausgiebiger Besuch des zoologischen Gartens konnten Klara und Maya sehr von Berlin überzeugen. Der Plan der Trainer ging bei all der Bewegung voll auf. Nach dem Abendessen trat im Hotelzimmer der beiden – trotz der Aufregung vor dem Wettkampf –  schnell die Nachtruhe ein.
Der Wettkampftag am Sonntag begann für die jungen Turnerinnen um halb 7 – die Vorfreude auf den großen Wettkampf weckte beide mit den ersten Sonnenstrahlen. In der Wettkampfhalle trafen die beiden Grundschülerinnen auf ihre Mannschaftskolleginnen. Mit Stella (Turnteam Köln) und Oona (KLZ Düsseldorf) bildeten sie eine gemischte Mannschaft aus dem Rheinischen Turnerbund, die unter dem Namen des Turnteam Kölns an den Start ging.

Das Quartett begann am Schwebebalken, wo Klara zunächst eine gute Übung zeigte, aber nach dem Rad stürzte. Maya zeigte eine fast perfekte Übung – scheiterte dann aber beim Abgang. Auch bei Stella wollte der Abgang nicht gelingen. Glücklicherweise blieb Oona hier sturzfrei und erhielt die Hoffnung auf eine gute Platzierung der Mannschaft. Irgendwie schien die Müdigkeit noch in den jungen Turnerinnen zu stecken. Am Boden fing sich die Truppe wieder und zeigte hier das beste Mannschaftsergebnis des Tages. Maya erreichte hier mit 16,00 Punkten den zweithöchsten und Stella sogar den höchsten Wert aller Turnerinnen. Klara und Oona erturnten hier ebenfalls gute Resultate. Auch am Sprung erzielte die Auswahlmannschaft aus dem Rheinland ein gutes Ergebnis. Klara und Maya hatten hier zwar Startschwierigkeiten bei ihrem jeweils ersten Sprung, doch die Folgesprünge gelangen besser. Zwar ärgerte Maya sich über ihr Ergebnis, weil sie beim letzten Wettkampf ohne Ausfallschritte bei der Landung auskam. Doch das zeigt einmal mehr, wie professionell und selbstkritisch die Neunjährige bereits eingestellt ist.
Am Stufenbarren wurde es nochmal richtig spannend. Denn im Einturnen hatten die freien Felgen von Klara und Maya, die bei den Meisterschaften letzte Woche noch nicht klappen wollten, endlich funktioniert. Die Hoffnungen waren groß, dass sich diese Leistungen auch unter Wettkampfdruck wiederholen lassen.
Sie ließen sich – beide zeigten sie erstmals im Wettkampf und kamen damit zu einem glücklichen Wettkampfende. Dieses konnte auch Oona nach guter Barrenübung, aber leider nicht Stella mit ihnen teilen. Trotz der Anfeuerungen der harmonischen Mannschaft verlor Stella den Schwung nach dem Riesenfelgaufschwung, wofür sie mit großen Punkteabzügen bestraft wurde. Ein tragisches Ende – hatte Stella dem Team bis hierhin doch so viele Punkte beschert.
Bevor es zur Siegerehrung kommen sollte, hieß es nun noch einmal warten. Denn nun kämpften die Mannschaften des zweiten Durchgangs um die vordersten Plätze. Das Turnteam lag nach dem ersten Durchgang auf Platz 2. Doch die Hoffnungen auf einen Treppchenplatz waren gering, denn einige Mannschaften machten beim Einturnen einen guten Eindruck.
Klara und Maya wurden derweil statt mit Warten mit einem Spontanbesuch in einem Hüpfburgenpark belohnt, der die Zeit bis zur Siegerehrung effektiv verkürzte.
Zurück in der Wettkampfhalle konnten sie beim abschließenden Einmarsch die ganze Konkurrenz sehen. 75 Turnerinnen, gegen die man angetreten war, sind schon eine hohe Teilnehmerzahl.
Die Freude war bei den vier Turnerinnen dementsprechend groß, als sie als Zweitplatzierte aufgerufen wurden. Dass man diesen Rang erhalten hatte, war die erste Überraschung. Die zweite war, dass der Rückstand zu Platz 1 mit 0,4 Punkten hauchdünn gewesen ist.
Einen weiteren Höhepunkt erlebte dann Maya, die es in diesem Teilnehmerfeld in die Siegerehrung der besten Zehn schaffte. Mit Platz 7 konnte sie nun erstmals beweisen, dass sie zu den Top-Turnerinnen Deutschlands in der Altersklasse 9 gehört. Hätte bei Klara alles wie in der letzten Woche geklappt, wäre auch sie in den Top-Ten gewesen. Doch auch Platz 20 von 75 ist eine hervorragende Leistung!
Mit vielen Eindrücken der Hauptstadt im Gepäck reisten Maya und Klara schließlich am Montagvormittag zurück an den Niederrhein, wo sie glücklich von ihren Müttern in Empfang genommen wurden. Für beide ist eine erneute Reise nach Berlin im nächsten Jahr schon jetzt eine reizvolle Trainingsaufgabe.
Anlagen:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Bärchenpokal-2014-AK9_Einzel.pdf)Bärchenpokal-2014-AK9_Einzel.pdfErgebnisliste Bärchenpokal 2014 - Einzel223 Kb
Diese Datei herunterladen (Bärchenpokal-2014-AK9_Mannschaft.pdf)Bärchenpokal-2014-AK9_Mannschaft.pdfErgebnisliste Bärchenpokal 2014 - Mannschaft126 Kb
 

Suche

Instagram-Feed