Kommende Termine

Tabelle Landesliga 1

Rk

         Verein
Pt
1tvvorst logo 130TV Vorst20
2konzen logo 100TSV Bonn14
3
tsvbonn-logo 100

SSV Nümbrecht-Turnen

14
4
ssvhomnuemb logo 100TV Konzen (3)
11
5
sgkaarst logo 100MTV Rheinw. Dinslaken
8
6
godestv logo 100SG-Kaarst (2)6
7
tusehrenfeld logo 70TV Herkenrath (2)3
8
tverkelenz logo 100

Einigkeit Mülheim (2)

3

Direkter Aufstiegsplatz
Relegationsplatz
Abstiegsplatz

Zur detaillierten Tabellenansicht.

Tabelle Landesliga 3

Rk

         Verein
Pt
1brandertvBrander TV20
2fischelnersv logo 100Fischelner SV11
3
konzen logo 100

TSV Porz (2)

11
4
dtv-logo 100Dürener TV
10
5
tvvorst logo 130TV Vorst (2)
10
6
tus brauweiler logo 100TUS Brauweiler (3)9
7
tsv hochdahl 100TSV Hochdahl (2)4
8
tvratingen logo 100

TV Ratingen

3

Direkter Aufstiegsplatz
Relegationsplatz
Abstiegsplatz

Zur detaillierten Tabellenansicht.
Startseite Unsere Gruppen Turnen (Wettkampfsport) Kunstturnen - DTB AK-Programm
Kunstturnen (DTB AK-Programm)
Das AK-Programm des Deutschen Turnerbunds (DTB) ist eine Rahmentrainingskonzeption, die aus athletischen, technischen und wettkampforientierten Inhalten besteht, bei der die gesunde körperliche Entwicklung im Vordergrund steht. Ziel der Konzeption ist es, jungen KunstturnerInnen vom 6. bis zum 14. Lebensjahr die technischen Grundlagen an allen Turngeräten zu vermitteln, um sie umfassend auf das anschließende Kür-Turnen vorzubereiten. Der technische und athletische Rahmen wird bei Wettkämpfen des Rheinischen sowie des Deutschen Turnerbunds abgefragt, um zu gewährleisten, dass die TurnerInnen auf ihre Aufgaben gut vorbereitet sind.

Im TV Vorst besteht für besonders talentierte Turnerinnen die Möglichkeit, am AK-Programm des DTB teilzunehmen. Meist nehmen die Kinder vor dem Einstieg in das Programm an der Talentsichtungsgruppe oder einer anderen Turngruppe des TV Vorst teil. Bei entsprechender Eignung können aber auch Neulinge, Quereinsteiger aus anderen Sportarten oder auch Turnerinnen anderer Vereine hier gefördert werden. Als RTB-Stützpunkt fördern wir auch Turnerinnen aus regionalen Turnvereinen, die weiterhin in ihren Stammvereinen verbleiben können. Ist die entsprechende Eignung vorhanden, wird mit Eltern, Kind und Trainern individuell festgelegt, wie der Einstieg optimal gestaltet wird. Hierbei werden Trainingszeiten und Anforderungen schrittweise mit Bedacht erhöht.
Das AK-Programm ist so aufgebaut, dass es für jede Altersklasse einen festgelegten Pool an Elementen, Übungen und Athletikanforderungen gibt, der bei Test und Wettkämpfen erfolgreich präsentiert werden muss. Schafft es die Turnerin, diesen Pool erfolgreich zu erlernen und zu zeigen, kann sie im folgenden Jahr an der nächst höheren Altersklasse teilnehmen. Wird dieser Pool an Anforderungen so groß, dass er von der Turnerin nicht mehr zu bewältigen ist, kann sie unmittelbar zur Liga Mannschaft wechseln. Hier behält sie ihr persönliches Lerntempo bei und kann ihre aktuellen Lernziele weiterhin verfolgen.
Um die erforderlichen Trainingszeiten des AK-Programms zu ermöglichen, arbeiten wir mit unserem Kooperationspartner, dem Leistungszentrum Krefeld-Fichtenhain, zusammen.
Mit der Erfüllung des Elemente-Pools geht auch die Nominierung für den Landeskader und bei besonderer Leistung auch für den Bundeskader einher. Dann werden die Turnerinnen zusätzlich im Rahmen von zentralen Schulungsmaßnahmen im Bundesstützpunkt Bergisch-Gladbach, Köln (Landeskader) oder im Olympiastützpunkt in Frankfurt (Bundeskader) trainiert.
Durch das AK-Programm konnten im TV Vorst bereits zahlreiche Turnerinnen für unterschiedliche Leistungsbereiche ausgebildet werden. So sind Turnerinnen, die nach der AK 7 in die Wettkampfgruppe gewechselt sind, erfolgreich im Pflichtstufenbereich vertreten. Andere Turnerinnen sind nach der AK 8 oder 9 in den Bereich des Ligaturnens gewechselt und unterstützen mit Erfolg die Mannschaften.
Turnerinnen des AK-Programms haben in den letzten Jahren Titel auf Landes- und sogar Bundesebene erreicht und an Deutschen Jugendmeisterschaften teilgenommen. Das AK-Programm ermöglicht darüber hinaus Wettkampfteilnahmen im gesamten Bundesgebiet, wie z.B. in Deutschen Großstädten.


Unsere Trainingszeiten:


individuell nach Absprache










Trainingsort
individuell nach Absprache






Turntalentschulpokal 2015
Montag, den 15. Juni 2015

Maya und Klara mit Kurs auf Bundeskader

Am Samstag hatte der Deutsche Turnerbund (DTB) zum Turntalentschulpokal nach Dortmund geladen. Hier traten die jeweils qualifizierten Turntalentschulen der Landesturnverbände gegeneinander an, um einerseits die beste Turntalentschule zu ermitteln und andererseits bundesweit alle Nachwuchsturnerinnen der AK 9 – 11 einem direkten Vergleich zu unterziehen. Um diesen bundesweiten Vergleich zu ermöglichen, durften je Landesturnverband auch die zwei besten Einzelturnerinnen an den Start gehen. Die Vorster Turnerinnen Maya und Klara, die der Krefelder Turntalentschule zugeordnet sind, bildeten zusammen mit Gastturnerin Stella aus Köln eine Mannschaft. Sie mussten sich leider dem Nachteil aussetzen, dass sie als Trio nicht von der Streichwertung profitieren können. So konnten es alle Mannschaften mit vier Turnerinnen ausnutzen, dass von den vier Wertungen an jedem Gerät nur die besten drei in der Gesamtwertung berücksichtigt werden. Das bedeutete für Maya, Klara und Stella, dass sie alle ihre besten Leistungen wiederholen müssten, um ganz vorne mitmischen zu können.

 In einem spannenden Wettkampf konnten sie das auch weitestgehend tun. Mit dem Schwebebalken als Startgerät hatte sie ein denkbar schlechtes Los getroffen. Klara stürzte einmal beim Bogengang vorwärts, zeigte ansonsten aber eine haltungsstarke Übung. Maya und Stella hatten hier und da kleinere Unsicherheiten, blieben aber sturzfrei und sorgten dafür, dass die TTS KLZ Krefeld-Fischeln vorne im Wettbewerb blieb. An Stella ist hier ein großes Lob zu machen, da sie immer noch an einer Fußverletzung leidet, die sie sich bei den Rheinischen Meisterschaften zugezogen hatte. An Boden und Sprung präsentierten die drei Rheinländerinnen gute Übungen. Klara konnte leider die Felgrolle mit halber Drehung nicht so turnen, dass sie anerkannt wurde, zeigte dafür aber den besten Sprung.

 Als letztes stand der Barren bevor. Hier wartete die wohl schwierigste Aufgabe des Tages, weil der Wettkampf mittlerweile bei drei Mannschaften samt Einzelturnerinnen an jedem Gerät seit vier Stunden andauerte und es bei sommerlicher Hitze in der Halle kaum noch auszuhalten war. Würde das Team hier seinen zwischenzeitlich erreichten dritten Platz verteidigen können? Klara musste den Anfang bestreiten. Sie turnte die bisher beste Barrenübung ihrer jungen Karriere, erhielt den vollen Ausgangswert und eine gute Endnote. Stella kippte am oberen Holm leider über und konnte ihre gewohnte Stärke damit nicht zum Ausdruck bringen. Maya zeigte den Zuschauern eine sehr schöne Übung, bei der sie jedoch 1,5 Punkte im Ausgangswert verlor. Der Endwert spiegelte deshalb leider nicht ihre Qualität an diesem Gerät wieder.

 Aufgrund der durchwachsenen Barrenwertungen platzierte sich das Trio am Ende auf Rang fünf. Von „nur“ kann hier keinesfalls die Rede sein – denn bei zwölf teilnehmenden Turntalentschulen ist dieses Ergebnis sehr respektabel. Es sichert dem Rheinland eine stabile Position, nachdem schon im Vorjahr die Turntalentschule Köln Platz 5 in der AK 10 erreicht hatte.

 Vor allem die Einzelwertungen geben großen Grund zur Freude. Im Teilnehmerfeld von 50 Turnerinnen hat Klara mit 64,95 Punkten die Qualifikationspunktzahl für den Bundeskadertest im Herbst erreicht und hat mit Platz 14 beste Aussichten, für diesen nominiert zu werden. Maya beweist mit 66,30 Punkten und Platz 8 ebenfalls, dass sie weiterhin zu den besten Talenten Deutschlands ihrer Altersklasse gehört. Auch sie kann eine Nominierung für den Test in Halle an der Saale erwarten.

 Für die beiden steht nun bald die wohlverdiente Sommerpause bevor. Danach wird es mit der Vorbereitung auf den Bundeskadertest weitergehen – wir wünschen eine erfolgreiche Vorbereitung!

 

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 8 von 33

Suche

Instagram-Feed